meine Welt mit X
  meine Welt mit Tieren die nicht mehr da sind
 


Tiere, die ich in meinem Leben kennen lernen durfte!

Einige gehörten mir selbst, andere waren Nachbarn oder begleiteten mich ein Stück des Weges.

ein Bild
1981 & 1987
ein Bild
Sie ist das erste Tier meines Lebens!! Benz war ein Jahr älter als ich und passte immer auf mich auf: im Kinderwagen, auf der Wiese, wo immer ich auch war. Sie wurde 10 1/2 Jahre alt und erlebte 3!! Häuser als ihr zu Hause.
Benz' Grab^^
("JK-86B" eingeben und die Online-Grabstätte erscheint)

 


ein Bild
Tarzan! Sie hat mich ebenfalls eine sehr lange Zeit begleitet und obwohl ich Katzen nicht sonderlich mag war sie etwas Besonderes. Sie liebte Herbert und bekam ihre Babies am liebsten in seiner Anwesenheit. Die einzige Katze die bisher ihr Leben lang bei uns blieb.

ein Bild
hier versucht Tarzan in meine Wohnung zu schauen (An der Ley)


Kitty, Chatterie, Kia, Chita und alle die ich vergessen habe seien auch hier genannt!

 



ein Bild
Leni war die erste Kuh, die ich "adopierte" von Gerd's Hof. Sie kam zu mir wenn ich sie rief und war einfach toll! Den Namen bekam sie von einer Kuh aus einem Buch, dass ich damals aus der Bücherei ausgeliehen hatte, als wir von der Schule aus wöchentlich dort hin gingen.

 

 


ein Bild
Lejni war die Zweite!! Zu ihr hatte ich noch mehr Kontakt als zu Leni. Sie sieht auch schon fast aus wie MEINE Kuh Tina.

 



ein Bild
Einer der tollsten Hunde der Welt! Blacky begleitete mich ebenfalls 10 1/2 Jahre lang. Sie war nicht so sehr beliebt in der Familie wie Benz, von mir um so mehr! Ich habe so viel mit ihr erlebt und werde sie nie vergessen!


 

Johnny war mein erstes Kaninchen; leider existiert kein Foto von ihm. Auch wurde er, wie alle anderen, außer Bugs und Diddle, geschlachtet. Er war weiß, mit schwarzen Ohren, Pfoten und Nase... wie in meinem Traum! Um wen ging es denn da nochmal??

 



ein Bild
Nein, es ist nicht Bugs Bunny oder Diddle. Er heißt Barbarossa und war eine zeitlang Herbert's Deckrammler.

 


 

ein Bild
Ich rettete den Igel Farin aus dem Wassernapf von Blacky. Er war völlig entkräftet und wäre fast ertrunken. Seitdem kam er des Öfteren Katzenfutter fressen und ließ sich auch immer von mir streicheln... ohne Zusammenrollen. Ein paar Jahre kam er - dann war er verschwunden.

 

 


ein Bild
Die Familie war in Urlaub, als Bela von Tarzan geboren wurde. Ich war dabei und so bekam er den Namen von mir. Er war die einzige Katze/Kater, die ich WIRKLICH mochte!! Leider blieb auch er nicht sehr lange bei uns. Ich bin sicher ich sah ihn einmal tot beim Spaziergang mit Blacky auf einem Feldweg im Gebüsch.
Hier Bela & Bugs Bunny
ein Bild


ein Bild
Bugs Bunny & die Puten, er fraß zwischen ihren hackenden Schnäbeln^^
ein Bild
Was wir/ich mit ihm alles erlebt habe... Bugs Bunny war mein erster Hase und auch mein allererstes Haustier - bzw. Draußentier! Am 07.05.1997 holten Jessica & ich ihn und seinen Bruder Diddle von Beate Ingenerf, für jeweils 5 DM. Danach fing mein Tierleben an: ich filmte und fotografierte die beiden, Jessica und ich gingen mit ihnen spazieren, wir nahmen sie mit nach Weeze zum Park oder zu anderen Wiesen und Feldern und sogar als "Wackelhasen" machten sie auf der Hutablage meines Fiesta's eine gute Figur...
ein Bild
...Diddle starb als erster durch einen Marder; der ihn buchstäblich durch den Zaun zog. Die beiden hatten 100 qm Wiese zum herumtollen und ca. 4 qm Stall dazu. Bugs Bunny wurde sehr einsam nach Diddle's Tod. Er akzeptierte kein anderes Tier als seinen Freund und in der Nähe und er wurde immer trauriger. Dann zog ich aus und wollte ihn aber nicht mit in meine Wohnung nehmen. So starb er kurz nach meinem Auszug auf seiner Wiese.

 



ein Bild
Rocky, Staffortterrier von Nina, er war immer mit dabei als wir zum Park fuhren, verbiss sich in Bäumen und schaukelte an ihnen. Er war einfach cool!

 

 


ein Bild
TINA!! Meine Kuh!! Am 29.08.1993 geboren, wurde sie etwa 12 Jahre alt. Ich rettete ihr das Leben bei der Geburt, denn ihre Mutter stand auf der Weide neben meinem zu Hause: An der Ley 22. Der Bauer war nicht da und so half ich ihr auf die Welt zu kommen, da es kleine Komplikationen gab. Danach besuchte ich Tina JEDEN Tag im Stall, setzte mich stundenlang zu ihr in die Box und spielte mit ihr. Schließlich wurde sie zur Milchkuh und Gerd versprach mir jedes Mal wenn ich ihn sah (jedes Jahr erneut), dass er sie niemals schlachten lassen würde, bzw. mir 100%ig Bescheid geben würde, damit ich sie kaufen und wo unterstellen könnte!...
ein Bild
...Dann war sie groß! Tina & ich -> immernoch unzertrennlich! Wenn sie in Uedemerbruch auf einer Weide stand um ihre Kälbchen zu gebären, besuchte ich sie regelmäßig und Tina dankte es mir, indem sie keinen Schritt von meiner Seite wich. Sie wurde sogar CDU-Star auf einem Wahlprospekt mit Gerd Heinisch, da sie sich so gut fotografieren ließ und still und zutraulich war. Eines ihrer Kälber war Mina (siehe nächstes Foto). Eines starb -> Tino! Und als ich dann auszog hatte ich leider nicht mehr die Zeit sie ständig besuchen zu gehen. In den ersten Jahren besuchte ich sie noch an ihrem Geburtstag. Bis zuletzt sprach ich jedesmal mit ihr, wenn ich an ihr vorbei fuhr zur Ley und sie auf der Weide sah. Und als ich sie dann lange Zeit nicht mehr draußen fand rief ich Ingenerf an (2006) und Karina teilte mir mit: "Tina gibt es seit einem Jahr schon nicht mehr!" Das werde ich Gerd niemals verzeihen... es wäre ein Anruf gewesen -> was sicher nicht zuviel verlangt ist!! Tina wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Ich hoffe sie hat nicht zu sehr leiden müssen! Es ist das erste Mal dass ich ein Versprechen einem Tier gegenüber nicht halten konnte: ich hatte ihr versprochen dass sie so etwas wie ihre Kolleginnen nicht erleben muss!

 



ein Bild
Das ist Mina! Sie war soo süß, hatte gar keine Angst weil ich mich von Anfang an... seit sie auf der Wiese geboren wurde...ich war dabei...um sie kümmerte. Wir gingen gemeinsam spazieren, am Halfter und sie war einfach klasse!

 



ein Bild
Olandia und ihre Tochter, leider habe ich keine besseren Bilder. Sie war eine englische Galopprennstute und gewann so einiges. Leider wurde sie dann verkauft. Sie stand bei und gehörte Heinz Krebber.

 



ein Bild
Kenny ist ein stolzer Collie und war der Liebling von Gabi Schneider. (An dieser Stelle einen ganz lieben Gruß an sie!) Er war ein Engel und ist jetzt auch einer. Kenny bekam mit 5 Jahren eine Freundin, da seine Gina weggezogen war: Cindy! Die beiden mussten sich zuerst aneinander gewöhnen, doch danach waren sie unzertrennlich. Kenny wurde 8 Jahre alt.

 



ein Bild
Cindy ist Kenny's Freundin. Nun beherrscht sie Familie Schneider allein. Allerdings ist sie ein herzensguter Hund und nachdem die Anfangsschwierigkeiten eines spanischen Asylhundes überstanden waren wurde sie zur Prinzessin von Ralf Schneider. Cindy ist ein Jahr älter als Speedy und eine Diva genau wie sie.

 



ein Bild
Lady, mein Huhn^^! Sie war so zutraulich, dass sie sogar auf meinem Fahrradlenker überall mit hin fuhr. Der grüne Fußring war ihrer! Sie durfte sogar einmal Küken bekommen und war ganz stolze Mama.

 



ein Bild
Das ist Maus! Maus war eine Maus zum verfüttern an Simon's und meine Schlangen. Naja, wer mich kennt weiß, dass ich sie natürlich retten musste. Was aus ihr geworden ist weiß ich allerdings nicht mehr, ich denke sie wurde, nachdem ich nicht mehr soviel mit Simon zu tun hatte dann doch verfüttert. Aber genau weiß ich es nicht mehr. Vielleicht ist sie auch ausgebüxt.

 

 


ein Bild
Killerin!! Meine Schlange! Die war soo cool. 1,30m lang, weiblich und superlieb. Svenja und ich sind mit ihr durch Goch spazieren gegangen als es heiß war; und...
ein Bild
...sie liebte Dirk Bichler. Sobald ich mit ihr am Park in Weeze auftauchte verdrehte sie ihren Hals und alles was danach kam nach ihm und wollte partout nicht zu mir zurück. Hätte nicht gedacht das sogar Schlangen so fühlen können! Leider verkaufte Simon sie schließlich gegen meinen Willen an die Leukers um Geld für ...... zu bekommen^^! Ich bekam sie nicht zurück, da Frau Leukers mir mitteilte, dass die neuen Besitzer angeblich keinen Kontakt zu mir wollten.

 



ein Bild
Thomias und Racker! Thomias ist der Weiße. Ihn bekam ich zu meinem 20. Geburtstag von Thomas Ratzki und Andreas Tekaat geschenkt! Daher der Name. Terror im Hause Keuchel^^! Nachdem Thomias zuerst einige Tage im Keuchelschen Wald verbrachte (weißte noch Jessica ?) und dann glaubte Kaninchen zu sein (er lebte anfangs mit Andreas' Kaninchen in einem Stall und bei mir dann mit Bugs Bunny und Diddle zusammen), wurde er leider schwer krank, wurde bei Tierärztin Köster in Kleve operiert und starb dort nach der OP. Racker wurde kurz vor der Krankheit zur Gesellschaft aus dem Tierpark Weeze geholt und nach Thomias Tod dort auch wieder zurück gebracht; da meine Eltern ihn nicht unbedingt beherbergen wollten.

 


ein Bild
Peter, Tatjana, Chef -> von links nach rechts. Peter ist noch immer da, Tatjana verließ uns auch, Chef allerdings ging als erster und das auch sehr früh!

 

 

ein Bild
Der "kleine" Peter und seine "große" Freundin Tatjana. Beide waren aber gleichalt. Tatjana hatte nur die größeren Flossen. Die beiden waren unzertrennlich... bis ich zur Reha musste. Die die diese Geschichte kennen werden verstehen dass ich sie hier nicht weiter erläutern werde.

 

 

ein Bild
Shila! Meine erste Ratte! Nachdem ich An der Ley ausgezogen war, waren meine Gedanken bei den unter anderen herrlichsten Tieren der Welt! Shila kam aus Wesel vom Tierfreund Jandt.



ein Bild
Neophyte wurde von Marcus (Fiffi) so getauft, wenn ich mich recht erinnere. Sie war von Frau Leukers aus Goch. Sie wurde 1 1/2 Jahre alt und starb auf dem Weg zum Tierarzt in meinen Armen! Mit ihr habe ich sehr viele schöne Momente erlebt! Auch wenn Jenny immernoch sagt sie war eine typische Ratte, mit ihrer spitzen Nase, für mich war sie etwas ganz besonderes; eines der Tiere die ich niemals vergessen werde!

 


ein Bild
Das Kaninchen Leon! Hier mit seiner Freundin Speedy. Die beiden waren unzertrennlich und es war schwer Speedy zu erklären dass er nicht mehr mit ihr hoppeln würde, als er dann eines morgens tot in seinem Stall lag. Die beiden tobten täglich durch die Wohnung und Leon war nicht oft in seinem Stall eingesperrt. Er hatte, nachdem ich ihn von Philipp weg holte und aufpäppelte, leider einmal eine Zyste, aber die kriegten wir auch in den Griff. Er lebte gerade mal 9 Monate bei mir; aber in dieser Zeit ist er vor allem Speedy so sehr ans Herz gewachsen, dass sie, als nun Yvonne(eine Nachbarin) ein Kaninchen (Pepe) aufnahm dass sehr viel Ähnlichkeit mit Leon hat, völlig aus dem Häuschen geriet und gar nicht verstehen konnte, dass Pepe Angst vor ihr hat. Vielleicht finden wir ja eines Tages noch einmal ein Kaninchen seiner Art, dem wir helfen können^^! (Wir haben es versucht mit Leroy; aber Leroy wollte nicht!(siehe unten))

 


ein Bild
Chico & Bonito (Namensgeber waren meine Tante Susi und Onkel Klaus; siehe family). Die beiden waren nur kurz bei mir stationiert. Als ich in der Zeitung nach einem Kaninchenstall suchte, fand ich einen, allerdings waren noch drei Meerschweine drin als ich ihn abholen wollte. Eins wurde dann vermittelt, die beiden nahm ich mit, überlegte und überlegte ob ich sie behalten sollte; und brachte sie dann aber, weil sie doch als unkastrierte Männchen sehr stanken, zum Tierheim Moosmann Louisendorf, wo sie in einer Pferdebox auf neue Besitzer warteten.

 

 

ein Bild
5 von 6 heißt dieses Bild. Es zeigt die 5 Geschwister Sternchen, Troublemaker, Bijou, Willow und Bandit (von links nach rechts). "Gott" hab sie selig! Tiffany ließ sich nicht gern fotografieren.

 

ein Bild
Bijou, eine meiner liebsten Ratten. Mit ihr konnte ich machen was ich wollte. Sie ist am ältesten geworden -> 2 1/4 Jahre! Sie hat so schön auf Troja und Melissa aufgepasst und ihnen alles beigebracht. Eines morgens lag sie tot in ihrem Stall. Ich werde zwar keines meiner Tiere vergessen, aber sie werde ich immer in besonderer Erinnerung behalten - genau wie

Bandit - ihren Bruder!
ein Bild
er war André's Schatz und verkroch sich so gern in Jenny's Jackentasche...! Waren das Zeiten! Bandit bekam einen Tumor im Bauch und starb in meinen & Jenny's Armen in Kevelaer in einer Tierarztpraxis.

 

ein Bild
Jeanie (weiß) & Gismo! Gismo ist im nächsten Bild beschrieben; Jeanie war meine erste Maus in meinen eigenen vier Wänden, war sehr lieb und auch immer sehr darauf bedacht, dass Speedy mit ihr spielte, wenn sie sich an das Gitter oben in ihrem Stall hängte. Der Stall war übrigens ein Geschenk von Jenny; als André & ich ihr auf einem Trödelmarkt in Goch halfen.

 

 

ein Bild
die schwarze Gismo; mit ihr spielte Speedy so gern. Sie lief oft frei mit Jeanie auf der Couch und Speedy immer mittendrin (s.o.)! Sie werden wir auch nie vergessen können.


 

Shirley, Mausebaby, war noch ganz klein, darum gibt es von ihr auch LEIDER kein Foto. Gerade gekauft, um den schmerzvollen Tod von Gismo für Jeanie zu vereinfachen, starb sie 5 Tage nachdem ich sie zu mir geholt hatte an Atemnot in meiner Hand! AUSWIRKUNGEN DES SCHIMMELS IM SCHAFHEIDERWEG 2!!

 


Charly (Fisch) war mit Tanja zusammen zu mir gekommen. Er überlebte sogar IM Aquarium den Schimmel nur ein paar Tage!!

 


 

ein Bild
Piranja in ihrer vollen Schönheit! Sie wurde so groß wie ein kleiner Apfel - Länge des Hauses ca. 6 cm. Das Haus habe ich behalten, sie ist leider gestorben. Wie Elke lief sie über meine Hände und hatte keine Angst - allerdings nur bei mir. Daher weiß ich, dass auch "niedere" Tiere denken und Gefühle haben.

 

 

ein Bild
Elke zog mit Piranja zusammen zu mir und kam wie sie von Helma Rädeker - Zoo am Park (leider heute 18.11.2006 letzter verkaufsoffener Tag - sie züchtet jetzt verschiedene Doggen) Auch von Elke habe ich das Haus behalten.




ein Bild
Pegasus ist ein stolzer Taubenmann, der sich seine Freiheit zurückerobert hat. Ich durfte ihn einen Teil seines Weges begleiten. Seine Zuchtpapiere habe ich noch, allerdings wird er wohl die Taubenfrauen auf Uedems Kirchturm beglücken.

 


 

ein Bild
Das ist "mein" Frettchen Inge! Leider gehört sie André; der sie zuerst zu mir brachte und nachdem ich ihr dann einen Stall gebaut hatte - nun gehört er Jerry - holte er sie wieder ab. Mittlerweile lebt sie, glaube ich, bei Alex. Sie lebt nicht mehr bei Alex sondern ist laut Jenny Zuchtmama in Kevelaer.

 

 


ein Bild
Das ist Toja! Er war bei der Geburt schon etwa so groß wie ein kleiner Elefant und doch ein reinrassiger deutscher Schäferhund!! Er wohnte an der Ley 22 und gehörte zur Familie Keuchel wie kein anderes Tier jemals vor ihm. Nichtmal Benz. Speedy und er schlossen sofort Freundschaft, tobten herum, kämpften, bissen sich im Spaß und balgten ...
ein Bild
...dann war er groß - groß ist tatsächlich untertrieben - und nach nur einem vertobten und verspieltem Jahr starb er ganz plötzlich innerhalb weniger Sekunden an einer Magenumdrehung. Die Lücke die er hinterlässt ist riesengroß und Luna versuchte sie kurze Zeit später zu schließen - eine undankbare Aufgabe, die sie (siehe family), außer bei Speedolina, gut gemeistert hat. Siehe  => Lina's Welt!


 

 

ein Bild
Dabu - er ist ein gestandener Neufundländer und lebte 3 Wochen bei mir in Weeze, als seine "Eltern" in Dubai in Urlaub waren. Leider gab es Streit mit der Lehrerin aus Goch und so habe ich keinen Kontakt mehr zu Dabu. In den 3 Wochen allerdingsa verstanden wir 2 uns einmalig und fuhren sehr viel Fahrrad an der Niers oder gingen auch dort spazieren. Nach ein paar Tagen brauchte er keine Leine mehr, da er sehr gerne lernte. Ich hoffe es geht ihm gut...!!


ein Bild
ein Bild
Babymäuse
, hier mit Mama Elfi. Elfi bekam den Namen mit Genehmigung meiner Oma Elfriede^^. Oben links der sieht genau aus wie Papa, Papa war tot umgefallen als Elfi ihn vom kommenden Nachwuchs unterrichtete . Unten guckt der kleine Jeano ins Bild und Manni ist höchstwahrscheinlich der, der ihm seine Nase entgegen streckt. Sieben wurden ursprünglich geboren. Die anderen sind leider nacheinander gestorben. Manni hat am längsten gelebt, bis zum 03.03.2007

 


 

ein Bild
Tanja war nach Tatjana die beste Freundin von Peter. Sie überlebte leider die Hitze 2006 nicht.

 


 

ein Bild
Oskar ist aus dem Tierheim Moosmann!!! Wer mich gut kennt, weiß was ich von dem Tierarzt halte - zur Erinnerung, er wollte Neophyte einschläfern, die dann noch gut ein halbes Jahr lebte! Oskar gehört zur Familie van Pee; die ich Gott sei Dank in Weeze als meine Nachbarn kennen gelernt habe. Viele Grüße falls sie sich mal hierher verirren!

 
ein Bild
ein Bild
Das ist Bumar! DerDoggenmischling von Tanja & Ziege alias Sven! Nach ihrer Trennung lebt er jetzt bei Sven. Er ist sehr tollpatschig und ungestühm, war jedoch ca. 1 Woche in meiner Obhut, als Sven nicht wusste wohin. Länger war er jedoch leider nicht zu ertragen. Trotzdem ein Süßer! Mittlerweile soll er auf einem Bauernhof leben, da auch Sven ihn nun doch abgegeben hat^^
Habe Sven alias Ziege gestern (24.08.2007) getroffen! Er erzählte Bumar war wirklich nicht mehr zu bändigen und er hat die ganze Wohnung zerstört. Selbst noch nach der Kastration. Also suchte er Hilfe bei einer Tiernanny; aber nicht mal eine Einzeltherapie half. Dann lernte er durch Bekannte einen Jäger kennen, der sich Bumar ansah und nach einigen Gesprächen begeistert von ihm war. Schweren Herzens gab Sven ihn also nach Schneppenbaum und dort wurde Bumar zum Jagdhund ausgebildet, hat viel Auslauf und eine Aufgabe!

 


 

ein Bild
sie ist zwar ein Pittbull - aber ich denke sie weiß es nicht...!!! Doro lebt auf einem alten Bauernhof der keiner mehr ist bei Marcel's Schwester. Sie ist so brav, dass man ihr nur eine Schranktür öffnet und somit den Weg versperrt und sie bleibt tatsächlich dahinter. Ein sehr lieber Hund; aufpassen tut sie allerdings auch sehr gut. An ihr kommt niemand vorbei den sie nicht kennt! Ich hoffe ich darf sie irgendwann noch einmal wieder sehen!?

 


ein Bild
Gismo No.II; aber als ich die Maus bekam kannte ich ihn noch nicht. Er ist der Hund von Marcel's Mama und ein ganz schön Verwöhnter; so lieb wie er guckt ist er auch!

 

ein Bild
Coco! Anfang 2005 kam sie zu mir - aus Duisburg von Melanie, einer Arbeitskollegin aus dem Krankenhaus. Sie wurde Jerry's Frau und Speedy musste das erstmal verdauen. Jerry und Coco waren unzertrennlich, und wenn Coco weg flog - im Wohnzimmer - dann schrie oder flog Jerry ihr hinterher. Nun ist Jerry wieder Speedy's Freund und krakehlt den ganzen Tag hinter ihr her! Coco lernte in dem Jahr bei uns tatsächlich wieder gut fliegen, da sie in Duisburg nicht oft raus durfte. Sie flog bis zum 13.07.2006 im Schafheider Weg, in Weeze und hier in der G.-A.-Straße durch's Wohnzimmer. Sie wurde etwa 10 Jahre alt und starb an einem Hitzschlag im Sommer 2006.

 

ein Bild
Jerry war Speedy's Geschenk zum 1. Geburtstag! Er fraß mit ihr auch einem Napf, flog immer dorthin wo sie war, flog ihr auf den Kopf, kletterte unter ihren Bauch und und und. Bis er Coco zur Partnerin bekam! Damit war Speedy nicht mehr seine beste Freundin, aber trotzdem hat er sie nicht vergessen. Als Coco dann am 13.07.2006 starb war er sehr traurig. Speedy spielte wieder mit ihm aber es wurde nicht mehr ganz so wie früher. Dann wurde er krank und starb am 18.01.2007 um 18.35 Uhr an einem Schlaganfall. Speedy hat lange nicht verstanden dass er nicht mehr in seinem Käfig sitzt. Und auch ich habe ihn noch lange zwitschern hören bzw. stellte mich darauf ein dass er wieder stören würde wenn ich Fernseh gucken wollte.
 

 

ein Bild
Jeano war richtig cool. Er war ein Baby von Elfi (siehe oben) und war leider nur einzeln zu halten, da er versuchte seinen Bruder Manni um zu bringen. Aber es gefiel ihm sehr gut, denn er kletterte am Gitter herum um Speedy in die Nase zu beißen. Auf der Couch versteckte er sich unter ihrem Bauch und war auch zu mir handzahm. In der letzten Zeit war er allerdings nicht mehr oft dazu zu bewegen zu spielen und lag am liebsten in seinem selbst gebauten Bett. Leider fand ich ihn am 12.02.2007 um 0.20 Uhr tot in seinem Käfig.



ein Bild
Troja gehörte Andrè, allerdings lebte sie über 2 Jahre mit Melissa immer nur bei mir. Sie war bei weitem nicht so zutraulich wie Lissa und andere. Speedy und ich wurden sogar gebissen. Allerdings gewöhnte sie sich mit der Zeit an mich vor zu warnen, und so kamen wir sehr gut miteinander aus. Sie lief durch die Wohnung wie Melissa und erinnerte mich oft an Neophyte, denn auch sie klaute was sie finden konnte. Chips, Hundeknochen und Futter, Hasenfutter, Brot und alles woran sie vorbei kam. Sie wurde von dem Tierarzt in Weeze eingeschläfert, aber erst nachdem ihr Tumor geplatzt war; denn bis dahin fühlte sie sich noch sehr wohl.


 

ein Bild
Manni -Maus! Er war ebenfalls ein Nachkomme von Elfi und somit der Bruder von Jeano. Leider wurde er von Jeano so gebissen, dass ich sie trennen musste und beide fortan ein einsames Leben führten. Abgesehen von Speedy's und meiner Fürsorge. Manni war der Teddy unter meinen Mäusen. Er bekam seinen Namen von meiner Schwester (um das hier mal fest zu halten)! Er kuschelte liebend gern mit Speedy und war auch zahmer als alle anderen Mäuse die ich hatte - außer Gismo vielleicht. Er starb, nachdem ich mit ihm noch nach Weeze zum Tierarzt fuhr, am 03.03.2007 um 18.59 Uhr. Speedy und ich waren bei ihm.


 

ein Bild
Melissa! Lissa wurde 2 1/2 Jahre alt!! Sie war meine Ratte im Gegensatz zu Troja (Andrè). Lissa war von Beginn an zahmer und zutraulicher. So hat sie auch nie gebissen. Bis zu ihrem letzten Tag am 01.05.2007 lief sie durch die Wohnung und hatte trotz ihres großen Tumors Freude am Leben. Ich fand sie am 01.05. um 22.45 Uhr tot in ihrem Stall.

 

ein Bild
Leroy/Lira: seit dem 28.01.2007 bei mir gewesen, ist ein Hase, naja, ein Kaninchenhase, nänmlich nicht so klein wie ein Zwerg und nicht so groß wie ein Hase. Dieselbe Rasse wie Bugs Bunny und Diddle denke ich, aber silberblau! Speedy's Haustier, als "Ersatz" für Jerry. Er kommt aus Pfalzdorf aus einem Tierheim. Dort hat er gelebt wie Bugs und Diddle bei meinem Vater. Hatte schon ein schlechtes Gewissen ihn da raus zu holen, aber so ist wieder Platz für ein neues armes Tier! Aber noch hat Leroy sich nicht ganz so gut eingewöhnt. Vielleicht liegt es daran dass er wohl wahrscheinlich doch ein Mädchen ist; dann wird sie Lira umgetauft! Leroy/Lira ist nicht mehr da. Entgegen meiner Überzeugung ein Tier nicht wieder abzugeben wenn es einmal bei mir ist, habe ich mich entschlossen ihn/sie wieder dorthin zurück zu bringen wo ich ihn/sie herholte. Er/sie hat sich überhaupt nicht eingelebt bei uns. Er/sie mochte Speedy nicht und mich auch nicht. Er/sie wurde nicht zahm, fauchte immer nur und wollte nicht heraus kommen oder herumlaufen, obwohl der Stall nicht einen Tag geschlossen war. Also habe ich Frau Scheiberle angerufen und gefragt ob sie ihn/sie wieder bei sich aufnehmen würde; und so lebt er/sie nun seit Ende Mai 2007 unter dem Namen Caesar (so heißen dort alle Kaninchen) wieder fast wie in freier Natur, mit Möglichkeiten zum buddeln und mit anderen Kaninchen.

 


ein Bild
Jackie zog damals mit Svenja bei mir ein. Sie war eine siamesische Saugschmerle und gehörte Svenja, bis die ihr Aquarium auflöste. Eigentlich hieß sie Jack, bis mir klar wurde, dass sie ein Mädchen sein musste^^. Jackie wurde 16,5 cm lang und starb am 20.07.2007 an einer Infektion, die ich trotz Tierarzt und Medikamenten leider nicht in den Griff bekam.



Ben ist nun hinter Jackie hergegangen. Im Juli 2008 lag er ohne Vorwarnung oder Krankheit tot im Becken 


Peter & Tammi
Peter, der Fisch für den ich seit Jahren ein 200-Liter-Aquarium halte, ist am 14.10.2008 um 19.15 Uhr gestorben! Er muss einen Virus in sich gehabt haben, denn weder Medikamente noch Wasseränderungen oder jegliche Hilfe die ich versuchte schluen fehl und morgens am 14. lage Tammi tot im Becken, Peter schnappte noch nach Luft! Ich siedelte ihn in die Badewanne um und blieb Stunden bei ihm, er war bereits halbseitig gelähmt
um 19.15 Uhr bekam er dann trotz Frischwasser etc. keine Luft mehr und starb in meiner Hand.
...über 6 Jahre war
Peter bei mir...



 

Nun musste es Alia sein
Ich fand Alia am 24.04.2009 um ca . 16.45 Uhr tot in ihrem Stall!
Abends vorher kletterte sie noch herum




Ashley verweilte nur kurz bei mir!
Ich suchte einen Spielgefährten für Lina und erinnerte mich an Inge. Mit der hatte Lina getobt ohne Ende^^
Ashley haben wir dann zusammen ausgesucht und es war Liebe auf den ersten Blick!
Leider habe ich keine andere Möglichkeit als sie im Wohnzimmer unterzubringen und trotz mehrmaligem Säubern pro Tag stinkt das Klo gewaltig 
So brachte ich sie, nach Abklärung sie jederzeit besuchen zu dürfen und dass es keinen Weiterverkauf gibt, zurück nach Kleve
Dort hat sie es gut; sie hat viele Kolleginnen und einen Außenauslauf!


 


nach oben

 

 
  Seite "Copyright" beachten  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=